Montag, 20. Juli 2009

Schutz des geistigen Eigentums

Ein Kommentar der Welt am Sonntag stellt fest, Printhäuser in ganz Europa hätten sich zum Kampf gegen den Inhalteklau im Internet zusammengeschlossen und den Schutz des geistigen Eigentums in der digitalen Welt gefordert. Nun starte die Hauptzielscheibe ihrer Kritik, der Google-Konzern, einen Gegenangriff: Google-Manager Josh Cohen gab im konzerneigenen Google News Blog bekannt, jeder Verleger könne doch selber entscheiden, ob Google seine Seiten durchsuchen solle oder nicht. Außerdem lieferte der Manager seinen Kritikern den Code, mit dem Verlage die Suchroboter aussperren können, gleich kostenlos mit.

Siehe hierzu Artikel in der Welt am Sonntag vom 19.Juli - Seite 36

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen