Dienstag, 1. Dezember 2009

Twitter zur Personalakquise

Ein Kommentar in der "WirtschaftsWoche" geht der Frage nach, ob der Kurznachrichtendienst Twitter eine kurzlebige Mode ist oder sich zu einer Kommunikationsform im Netz entwickelt, die bald so etabliert sein wird wie die Angebote von eBay, Amazon, Google oder Facebook. Microsoft und Google, die Twitter-Nachrichten in ihre Suchmaschinen integrieren wollen, glauben an Letzteres. Immer mehr Jungunternehmer stützen ihre Geschäftspläne auf die Dienste von Twitter. Viele filtern die "Tweets" genannten Nachrichten, bereiten sie auf oder übersetzen sie.
Deutsche Unternehmen nutzen soziale Netzwerke und Mikrobloggingdienste vermehrt zur Personalakquise. Unternehmen würden inzwischen auch mit sogenannten Arbeitgeber-Bewertungsportalen wie Kununu offensiver umgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen